Donnerstag, 22. Dezember 2011

weiter mit handgemachten Dingen



Apfelstrudel! Die Kunst dabei ist ja eigentlich nur der Strudelteig, ein Teig ohne Zucker, der so dünn wie nur irgendmöglich ausgerollt und dann gezoooogen werden muss, ohne zu reißen - die Traumgröße von einem normalen Handtuch hab ich zwar nicht erreicht, aber ich war doch sehr zufrieden



die Füllung aus einer Tonne Äpfeln, Rosinen, und darüber gestreutem Zucker


der schwierigste Teil: die Tonne Apfelstücke in das Teighemd einhüllen, ohne dass alles aufplatzt








das ist später nach dem Backen mein privates Lieblingsstück am Strudel: diese knuddeligen Ecken - hmmm - gut dass mein Sohn mehr für den Mittelteil schwärmt, da kommen wir uns nicht in die Quere








er war so lecker, dass innerfamiliär spontan entschieden wurde, ihn künftig als Dessert nach dem Heiligabendessen anzubieten - hoffentlich gelingt er mir dann auch so


1 Kommentar:

  1. Wally der sieht himmlisch lecker aus, mir läuft das Wasser im Mund zusammen.

    AntwortenLöschen